In einem Sommer wie diesem sind Kleider ein Segen! Wenn es heiß ist, dann ist luftig leicht ein Muss, wenn es um Kleidung geht. Doch nicht jedem steht das knappe Slipdress mit Spaghettiträgern und nicht jede Gelegenheit ist passend für ein Bohokleid voll üppiger Volants.
Deswegen zeige ich Euch heute eine Kleid, dass für nahezu jede Gelegenheit und jede sommerliche Temperatur geeignet ist.

 

Shop the Look*

 

Westenrkleid – Reserved (shop similiar one here)
Pumps – Tom Ford (get similiar ones here)
Tasche – Jimmy Choo (buy it here)
Strohhut – TK Maxx (get similiar one here)

 

Dunkel statt hell

Wenn es so heiß ist, dann liebe ich helle Farben. Weiß ist für mich persönlich die ultimative Sommerfarbe. Weiße Kleidung auf sonnengebräunter Haut sieht umwerfend aus und versprüht sofort das Sommer- und Gartenparty-Feeling.
Das man im Sommer vorwiegend helle Farben tragen soll, ist dagegen ein weit verbreiteter Irrglaube, denn anders als vermutet, schützt helle Kleidung unsere Haut nicht davor, das diese sich aufheizt. Ganz im Gegenteil. Die Wärme wird von hellen Stoffen schneller durch gelassen als von dunklen.

 

Dunkle Kleidung refelktiert infrarote Strahlung. Dadurch wird der Körper besser vor der Hitzeinwirkung geschützt. Und auch vor Sonnenbrand. Ein schwarzes Shirt hat ungefähr einen LSF von 20, ein weißes hingegen knapp die Hälfte.

 

 

Geheimtipp für diesen Sommer: das Westenkleid

Mein Favorit für diesem Sommer ist mein weißes Westenkleid von Reserved. Ich liebe den Schnitt, und ich liebe den Stoff. Warum gerade Leinen zur warmen Jahreszeit immer die richtige Wahl ist, habe ich Euch ja schon in meinem Beitrag aus dem letzten Monat erzählt.
Es ist ein schlichtes Kleid, dass durch seinen Schnitt besonders wird. Mich erinnert es immer an Filme wie „Jenseits von Afrika“. Ich denke sofort an Safari, auch wenn es mit Sicherheit die völlig falsche Kleidung dafür wäre.
 Wie ein Trenchcoat, nur ohne Ärmel, ist das Kleid zu jeder Gelegenheit tragbar. Durch die Länge und den raffinierten Ausschnitt wirkt es im Gegensatz zu klassischen Blazerkleidern keinesfalls nackt und kann so auch gerne im Büro getragen werden. Vorausgesetzt, der Desscode dort ist nicht allzu bieder und streng.
 Selbst die Herzogin von Sussex trug so ein Kleid vor einiger Zeit bei einem offiziellen Auftritt. Und wir alle wissen: einen strengeren Dresscode als den der britischen Krone gibt es einfach nicht!

 

Eleganz ist Verweigerung.
COCO CHANEL

 

Animal Print für das Safari-Feeling

Für das Maximum an Safari-Feeling habe ich das Kleid mit meiner neuen Jimmy Choo Lockett und meinen Lieblingspumps von Tom Ford kombiniert. Animal Print wird, sehr zu meiner Freude, in den kommenden Herbst/Winter Kollektionen eine große Rolle spielen und taucht langsam aber sicher auch in den Schaufenstern der Boutiquen auf.
Den Strohhut habe ich vor einer Ewigkeit bei TK Maxx gefunden und musste ihn einfach mitnehmen. Besonders bei diesem Look ist mir einmal mehr klar geworden, dass ich gerne mehr Hüte tragen würde.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links/This Post contains Affiliate Links

Photos by Christian Habel

1 Comment

Write A Comment