[Werbung] Und ewig lockt…natürlich das Dirndl. Wir haben August und es ist wieder die Zeit im Jahr angebrochen, in der wir uns mit großen Schritten dem größten Volksfest der Welt nähern, der Wiesn.
Damit einer ausgelassenen Stimmung und dem absoluten Wiesnfeeling auch garantiert nichts im Wege steht, darf das perfekte Dirndl natürlich nicht fehlen. Damit Ihr dieses Jahr bei der Wahl Eurer Traumtracht auch alles richtig macht, habe ich für Euch fleißig nach den diesjährigen Trends gesucht.

 

 

Die Dirndllänge

Das absolut Wichtigeste an einem Dirndl ist seine Länge, denn mit ihr steht und fällt einfach alles. Generell gibt es drei Längen: Mini, Midi und Maxi, dabei unterscheiden sich die Modell um bis zu 40 bis 45 cm. Welche man wählen sollte hängt vom persönlichen Geschmack und auch vom Alter der Trägerin ab. Am modernsten und traditionellsten ist immer ein Mididirndl mit einer Rocklänge zwischen 60 und 80 cm und meine persönliche Empfehlung!

 

 

Die Dirndlbluse

Bei der passenden Dirndlbluse ging der Trend in den letzten Jahren immer mehr weg von den großen Puffärmeln und tiefen Ausschnitten, hin zu Schneewittchenkragen oder einem V-Ausschnitt gepaart mit einer 3/4 Ärmellänge. Damit sind die Blusen deutlich züchtiger geworden, haben aber auf Grund ihrer Stofflichkeit aus Spitze und Organza nichts an ihrer Sexiness eingebüßt. Blusen dürfen in dieser Saison auch gerne passend zum Dirndl bestickt werden.

 

In einem Dirndl ist jede Frau schön.
VIVIENNE WESTWOOD

 

 

Das Dirndl

DAs Objekt der Begierde wird dieses Jahr ein bisschen schlichter als wir es von den vergangen Saisons kennen. Das heißt aber nicht, dass sie langweiliger werden. Ganz im Gegenteil! Gerade weil das Motto für 2017 „Weniger ist mehr“ lautet, werden die Prachtstücke ein wenig eleganter und edler, was mir sehr gefällt. Haben mich doch jahrelang die Bilder von Paris Hilton in ihrem glitzer Dirndl von Lola Paltinger geradezu verfolgt.
Pailetten, Lurexfäden und ein fast infaltionärer Gebrauch an Swarowskisteinen gehört nun der Vergangenheit an. Die „neue Generation“ Dirndl überzeugt vor allem durch aufwändige Bordüren, schlichte aber hochwertige, weil meist handgefertigte, Stickereien und eine endlose Auswahl an Naturstoffen, wie zum Beispiel Seide. Auch die unterschiedlichsten Verarbeitungsformen kommen zum Einsatz. Spezielle Webarten wie Brokat oder auch Walkprodukte wie Loden sind heißbegehrt. Besonders schön finde ich, dass mit den verschiedensten Stoffen gespielt wird und Kombinationen aus glänzenden und matten Materialien angestrebt werden. Das macht die Dirndl abwechslungsreich und typgerecht.

 

 

Die Accessoires

Ein Petticoat ist nach wie vor Trend und mittlerweile ein absolutes Muss. Erst der voluminöse Unterrock stezt das Dirndl optimal in Szene und verstärkt den Blickfang einer schmalen Taille noch zusätzlich. Er zaubert einfach eine umwerfend weibliche Sanduhrfigur.
Wem der Petticoat zu ausladend oder auch schlicht zu warm ist, der sollte jedoch nicht auf einen Unterrock verzichten. Diese gibt es aus einem leichten Baumwollstoff und jede Menge Verziehrungen am Saum. Es sorgt dafür, dass der Stoff des Dirndlrocks schön glatt fällt und wenig Falten wirft.
Auch Blumenschmuck darf dieses Jahr nicht fehlen. Im Trend sind vor allem kleine oder auch üppige Kränze aus echten Blumen, die eine schöne Lockenpracht oder die typische Flechtfrisur zieren. Traut Euch ruhig zu sie selber zu machen, zahlreiche Tutorials bei Pinterest oder Youtube helfen Euch.
Zuguterletzt sei noch gesagt, das Perlen nie fehlen sollten. Sie passen zu jedem Dirndl, ganz gleich wie festlich und aus welchem Stoff oder in welcher Farbe.

 

 

Mein Lieblingsdirndl

Ich bin ein Dirndltyp durch und durch. Wenn es nach mir gehen würde, dann bräuchte ich nichts mehr als dieses Kleidungsstück. Daher freue ich mich immer sehr auf die Zeit der Volksfeste, in der ich meine Schätzchen immer ausführen darf.
Was Dirndl betrifft, so bin ich verschwenderisch und greife gerne tief in die Tasche, denn so ein Dirndl trägt man lange und Qualität ist mir wichtig. Über die letzten sieben Jahre, die ich nun in München lebe, habe ich als Nichtbayerin ein Gefühl für das Volkskleidungsstück bekommen und meine Dirndlmarke, wenn man so will, gefunden.
„Sportalm“ lässt mein Herz höher schlagen – für mich die schönsten überhaupt. Die Stoffe und die Verarbeitung sind wirklich traumhaft und sie sitzen bei mir zum Glück wie fast maßgeschneidert, was gerade bei Trachten eine Seltenheit ist, denn häufig muss etwas geändert werden.
Für mich war es ein Highlight und eine riesen Freude, dass ich mir für das Shooting bei Hembergers Tracht & Zeitlos* dieses wundervolle Sportalm Dirndl aussuchen durfte .

Photos by Matthias Becker
*In liebevoller Zusammenarbeit mit Hembergers Tracht & Zeitlos
** Dieser Beitrag enthält Affiliate Links

13 Comments

  1. du schaust ganz wundervoll aus meine liebe Rebecca! bin auch so ein Dirndle-Fan und überhaupt vom Oktoberfest und Volksfesten allgemein. besonders als ein Teil meiner Familie noch in München gewohnt hat, war ich oft da!
    und Westwood hatte definitiv recht, ich kenne keine Frau, die in einem Dirndl nicht toll ausschaut!

    hab einen schönen Start in die neue Woche,
    ❤ Tina
    http://liebewasist.com

  2. Wunderschön. Alles: das Dirndl, das Makeup, die Blumen im haar. Ja die Haare haben es mir angetan. Natürlich ging mein Blick sofort als erstes dahin 🙂 Hach, nächstes mal mache ich dir die Haare. hihi.
    Eines Tages werde auch ich mir mal ein Dirndl kaufen, auch wenn man es hier in NRW eigentlich gar nicht braucht. Ich finde sie einfach nur wunderschöööön.

    Lg, Mny von http://www.braids.life

Write A Comment

Close