Tag

Jeans

Browsing

Mit 30 ist es soweit und man kann es nicht mehr länger leugnen: man ist erwachsen. Unausweichlich! Und spätestens dann ist auch die Zeit gekommen sich intensiv mit seiner Kleidung zu beschäftigen, denn Faux-pas sind ab jetzt nahezu unentschuldbar!
Ganz unabhängig vom eigenen Stil gibt es Kleidungsstücke, die im Kleiderschrank einer jeden Frau ab 30 nicht fehlen sollten. Absolute Must-haves und typische Klassiker, mit denen man jeder Situation gewappnet ist und die gesellschaftlich schlicht und ergreifend zum guten Ton gehören!

Hinter uns liegt der wärmste April aller Zeiten. Tage voller Sonne, dem ersten Eis und Sommerkleidern liegen hinter uns. Nun ist es Mai und mit ihm schwächelt das gute Wetter. Zeit für mich Euch einen Übergangslook für die etwas wechselhafteren Tage zu zeigen, der trotzdem Lust auf den Frühling macht.

 

Shop the Look*

 

Ähnlich wie man einer Frau nachsagt, sie hätte stets zu wenig Schuhe in ihrem gradezu überquillenden Schuhschrank, so geht  es ihr auch mit Taschen.
Und was wären alle diese Klischees, wenn nicht tief in ihrem Kern ein Fünckchen Wahrheit stecken würde? Richtig, bloß völlig haltlose Anschuldigungen genervter Männer, die es leid sind ständig auf ihre Herzdamen warten zu müssen, nur weil diese sich mal wieder nicht entscheiden können, ob sie jetzt lieber den roten oder doch besser den blauen Schuh tragen soll.
Nerven schonender ist es da zweifellos sich darauf zu einigen, dass Frau einfach niemals genug Schuhe haben wird..!

 

Shop the Look*

 

Seit einiger Zeit sehen wir ihn immer öfter in den Schaufenstern der großen Modeketten: Cord!
2018 feiert er sein Comeback und ist aus unseren Kleiderschränken nicht wegzudenken. Ein neues Musthave, das versucht durch trendige Farben seinen verstaubten und spießigen Ruf abzuschütteln und endlich ernst genommen werden will.
Werfen wir also einmal zusammen einen Blick darauf, ob es diese modische Rehabilitation auch wert ist.

 

Shop the Look*

Anfang der Woche war es endlich soweit und die Sonne zeigte ich hell am Himmel über München. Morgens zwitschern die Vögel schon munter, ein sicheres Zeichen, dass der Frühling immer näher rückt. Die Sonnenstrahlen hatte ich auch wirklich nötig, denn dieser Winter war so finster, wie kaum  ein anderer und jede meiner Körperzelle lechtzt förmlich nach Licht.
Passend zum Wetter wollte auch ich mich ein wenig in Farbe werfen und das Frühlingsgefühl maximal auskosten.

 

Shop the Look*

 

Kennt Ihr das? Ihr lauft durch die Stadt, müsst irgendetwas erldeigen und plötzlich ist da etwas, was all Eure Aufmerksamkeit auf sich zieht. Wie hypnotisiert zieht es Euch zum Schaufenster, eine süße Stimme ruft Euch ins Innere des Geschäfts. Wie eine Sirene in der griechischen Mythologie. Widerstand ist zwecklos.

Shop the Look*

 

Es ist noch einmal richtig schön sommerlich in München und ich bin dankbar für so viel Sonne,  zumindest war das Anfang der Woche so, als dieser Look entstanden ist.  Der Sommer war doch leider zu nass und wechselhaft.
Umso mehr freue ich mich noch einmal die Gelegenheit zu bekommen mein weißes Sommerkleid tragen zu können und das will ich Euch selbstverständlich nicht vorenthalten.

 

Was waren das für wundervolle zwei Wochen voller Sommer und Sonnenschein, die da nun hinter uns liegen. Ich weiß nicht, wie es Euch geht aber die meiste Zeit im Juni habe ich am See und vor allem draußen verbracht. Diese wunderbaren lauen Nächte, die förmlich dazu einluden die Vernunft der Geschäftgkeit zu besiegen und lange aufzubleiben und das Leben einfach zu genießen.
Denn ist das Wetter bei uns endlich mal so einladen schön, gleicht es gerade zu einer Sünde es nicht in vollen Zügen auszukosten, denn ein jeder hat schon schon einmal leidvoll miterleben müssen, wie schnell es hier zu Lande wieder Kalt und ungemütlich werden kann und nichts ist schlimmer als die Reue, das sommerliche Hoch nicht genutzt zu haben.

[Werbung] Wer kennt das nicht, dieses starke Loyalität und Verbundenheit zu einem Modelabel?! Gerade diejenigen unter uns, die sich mit Mode beschäftigen und modebewusst sind, wissen nur zu gut, was ich damit meine. Wir empfinden eine Art Sympathie und vielleicht auch in gewisser Weise eine Art von Verehrung für eine Marke. Die Gründe dafür können die verschiedensten sein. Sei es der unvergleichliche Stil, der es uns angetan hat, die besondere Qualität der Kreationen oder die Nachaltigkeit ihrer Fertigung.