Vor ein paar Monaten war ich zu einem Event im The Charles Hotel eingeladen. „Dresscode Italian Chic“ stand auf der Einladung. Vor meinem geistigen Auge malte ich mir bereits einen Look aus. Er sollte möglichst viele Stilmittel der bekannten italienischen Designer, wie Gucci, Valentino oder Dolce & Gabbana enthalten. Ich fand das Thema klasse und es setzte eine unglaubliche Kreativität frei. Es dauerte nicht lange, bis ich peinlich berührt feststellte, dass ich mit meiner Umsetzung des Dresscodes gar nicht so richtig lag. Google hob mahnend den Zeigefinger.

Shop the Look*

Teddy Coat- Zara (get similiar one here)
Buntfaltenhose – H&M (get similiar one here)
Slipper – TK Maxx (get similiar ones here)
Volantbluse – H&M (get similiar one here)
Tasche – Gucci (shop it here)
Gürtel – Gucci (shop it here)
Sunnies – Ray Ban (get similiar ones here)

Italian Chic = Smart Casual

Italian Chic bedeutet nichts anderes als Smart Casual. Diese Erkenntnis hat mich ein großes Stück weiter gebracht. Nicht!
Fünf Sekunden später wusste Google aber auch dazu Rat und spuckte einen Artikel aus, der mir erklärte, dass obwohl das Wort Casual enthalten ist, der Dresscode nicht allein auf Lässigkeit setzt. Der Stil zeichnet sich viel mehr durch einen gekonnten Spagat zwischen Sportlichkeit und leichter Eleganz aus.
Mich erinnert das mehr an ein  Golf Outfit ganz in Lacoste oder Tommy Hilfiger und nicht wirklich an irgendetwas italienisches aber gut. Ich wusste, was ich wissen musste. Und entschied mich dagegen.
Typisch möchte man meinen aber es ist ja nicht verboten der sportlichen Eleganz noch ein bisschen Dolce Vita beizufügen.

Gut gekleidet zu sein ist eine Form guter Mannieren.
TOM FORD

Dresscode oder Lebensgefühl

Bei diesem Look habe ich nicht besonders viel nachgedacht, auch wenn es vielleicht anders aussehen mag. Ich habe einfach die Teile aus meinem Schrank gegriffen und wild drauf los kombiniert. Das Ergebnis ist ein Outfit, dass einer Hommage an das Modelable Gucci gleicht. Der Blumenprint der Bluse, die Slipper, der Mustermix und natürlich die Accessoires, wie die wundervolle Dionysus.
Für mich ein sehr italienischer Streetstyle, wie ich ihn in Mailand oftmals bewundert habe. Er drückt ein absolut positives Lebensgefühl aus und schafft eine unübersehbare Präsenz. Der Look ist ein Statement. Ein Dresscode, der eben nicht nur der Etikette enspricht, sondern ganz dem italienischen Lifestyle.

*Dieser Blogpost enthält Affiliate Links/This Post containts Affiliate Links

Photos by Tori Nasir

12 Comments

  1. Liebe Rebecca,
    was habe ich gelacht, als ich über die „Italian Chic“-Odyssee gelesen habe. Mir ging es genauso! Ich finde die Bezeichnung „Casual Chic“ hätte es besser auf den Punkt gebracht.
    Deine Interpretation gefällt mir wahnsinnig gut. Du schaffst eine regelrechte Hommage an Gucci!
    Ich liebe wirklich alles an diesem Look – von der Blumenbluse bis zum Teddycoat (um den beneide ich dich sehr!).
    Der Gürtel und die Tasche setzen dem ganzen natürlich das i-Tüpfelchen auf.
    Bella, la mia bella!

    Allerliebste Grüße,
    Deine Susa

    http://www.MISSSUZIELOVES.de

  2. Ich finde dein Outfit richtig super und muss gestehen, dass ich bei „Italian Chic“ auch eher in Richtung Gucci & Co gedacht hätte. Wahrscheinlich hätte ich sogar nicht mal Kollege Google zur Rate gezogen und wäre voll aufgelaufen 😀 Genau deshalb fand ich deinen Blogartikel super interessant.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  3. Na dann hab ja auch ich noch etwas dazu gelernt jetzt 😀 Ich mag das Outfit gerne und finde vor allem den Mantel großartig. Super Länge und eine richtig gute Farbe. Der erste Teddymantel, der mir richtig gut gefällt.

    • Rebecca Reply

      Ich war auch so glücklich, dass ich ihn gefunden habe. Er ist aus der aktuellen Kollektion von Zara, es gibt ihn zum Glück noch und er ist nicht ausverkauft!
      Bussi, Rebecca

  4. Der Look ist richtig cool geworden und man muss sich ja auch nicht immer an den Dresscode halten 😉 du warst so sicher aufregender unterwegs und dein Look zeigt wahre italienische Lebensfreude. xxx

    • Rebecca Reply

      Vielen Danl liebe Anna. Ja, da gebe ich Dir recht. Ein bisschen darf man schon mal aus der Reihe fallen.
      Ich habe mich wirklich italienisch gefühlt in diesem Outfit!
      Bussi, Rebecca

Write A Comment

Close