Die Nagellacktrends 2018 sind vor allem eines: auffällig. Papper-Nails, Disco Fever oder das Setzen von auffälligen Akzenten ist der letzte Schrei, oder der letzte Pinselstrich. Es wird wird wild und provakativ. Experimentierfreude ist ein Muss und jede Form der schüchternen Zurückhaltung möge bitte bei Seite gelegt werden.
Und bei all diesen expressiven neuen Looks verwundert es nicht, dass auch der von dem Farbinstitut Panteone zu Trendfarbe 2018 gekürte Ton Ultra Violet nicht vor unseren Händen Halt macht.

 

Zoya*

 

Ultra Violet

Seit diesem Jahr ist klar, dass das gängige Vorurteil, die Farbe Lila würde vorallem für sexuelle Frustration stehen, getragen von betuchten älteren Damen, der Vergangenheit angehört.
Das neue Violett ist dramatisch. Der provokante Lilaton steht für Originalität, Einflussreichtum und visionäres Denken.
Kurz um, er ist die Farbe der Emanzipation und drückt damit ganz klar ein gesellschaftliches Statement aus!
Wer Ultra Violet trägt will nicht nur auffallen und wahrgenommen werden, er sollte vor allen Dingen ernst genommen werden.

 

Orly*

 

 

Auf die Nägel, fertig, los!

Nicht jede Frau traut sich einen Fashionlook ganz in Violett zu tragen und das ist auch gar nicht nötig. Denn wer nicht ganz so wagemutig ist, den Trend aber trotzdem nicht versäumen will, kann ganz einfach auf Accessoires setzten. Oder eben auf leuchtende Fingernägel.
Dabei ist neben einem gepflegten Erscheinungsbild der Nägel auch die richtige Länge entscheidend. Wer natürlich belassene Nägel hat ist bei diesem Trend klar im Vorteil. Denn gekürzte und schön in Form gefeilt Nägel wirken mit der auffälligen und provokanten Farbe am besten.
Zu lange Nägel, die noch dazu super spitz gefeilt sind, so wie wir es letztes Jahr immer häufiger aus den Nagelstudios kennen, wirken schnell billig und passen daher wenig zu der Botschaft der dramatischen Farbe.

 

Essie*

 

 

Der Ton macht die Musik

Ultra Violet ist lebhaft, kraftvoll und vibrierend. Ultra Violet ist laut. Es ist mutig.
Doch wem der Sinn nach Harmonie und Zartheit steht, der muss Lila nicht gleich den Rücke kehren, denn der violette Toleranzbereich zieht sich durch sämtliche Nuancen der Farbpalette.
Von pastelligem Flieder über einen dunklen Blaubeerton bishin zum beigelastigem Mauve oder einem blaustichigem Veilchenton ist violette Abwechslung geboten und sogar wärmstens erwünscht.
Nicht zu vergessen, muss auch der eigenen Hautton bei der Wahl der richtigen Farbe berücksichtigt werden. Wer zu dem nordischen Typ mit heller und kühler Haut wirkt, der sollte vor allem zu blaustichtige Töne greifen, während hingegen jemand mit einem warmen Hautton die wärmeren und beerigenen Violettnuancen wunderbar tragen kann.

 

Opi*

 

*Dieser Beitrag enth#lt Affiliate Links/This Post contains Affiliate Links

2 Comments

Write A Comment

Die Webseite pineapplesandpumps.com verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen