Pineapples & Pumps gibt es nun seit 14 Monaten. Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit doch vergeht. 14 Monate, die mein Leben nachhaltig verändert haben. Wie sehr, dass habe ich mir am Anfang nicht vorstellen können. Und doch bin ich unendlich froh darüber. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie mein erster Beitrag online ging. Wie sich seither alles verändert hat, möchte ich Euch selbstverständlich nicht vorenthalten.

 

Über Vorurteile, Klischees und Toleranz

Diese drei Dinge sind unglaublich präsent, wenn man sich dazu entscheidet einen Blog zu beginnen. Die belächelnden Blicke, die abschätzigen Kommentare und der überhebliche Unterton gehört da fast zum guten Ton. In vielen Köpfen ist diese neue Art von Beruf einfach noch nicht angekommen. Ich tröste mich oftmals damit, dass ich denke, viele wissen einfach nicht genau, worüber sie da reden und oftmals ist es auch einfach bequem, sich vorschnell eine Meinung zu bilden ohne sich dabei wirklich mit dem Thema auseinander zu setzen.
Eine Sache, die ich dabei gelernt habe ist, dass Erfolg die beste Antwort auf jede Art von Vorurteilen ist.
Insgesamt bleibt zu sagen, dass ich seit ich blogge noch selbstbewusster und selbstsicherer geworden bin. Ich bin kritisch zu mir selbst, bei jedem Bild und jedem Satz möchte ich das Maximum herausholen.
“Dein Blog sieht aber ganz schön professionell aus, das hätte ich gar nicht erwartet!” Ein Satz auf den ich bis heute allerdings keine Antwort parat habe und glaubt mir, ich höre ihn ständig.

 

Dem erbärmlichen Geist ist es zu eigen, stets nur Klischees und niemals eigene Einfälle zu verwenden.
HIERONYMUS BOSCH

 

 

Die Welt mit anderen Augen sehen

Bloggen hat meinen Horizont erweitert und das in vielerlei Hinsicht. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich früher so viele tolle Dinge übersehen habe. Kleinigkeiten, die meinen Weg kreutzen, weil ich einfach auf andere Dinge fokussiert war.
Seit es P&P, so nennen meine beste Freundin und ich liebevoll diesen Blog, gibt, bin ich viel offener. Offener für andere Menschen, ich bin viel spontaner und vor allem kreativer und kommunikativer. Es gelingt mir oftmals auch mehr Schöhneit im Verborgenen zu sehen. Auch Dinge, die dem Mainstream zuwider laufen, können unendlich interessant und schön sein. Mir ist aufgefallen, dass ich seit ich blogge, viel schneller in der Lage bin, Potential in einer Sache zu sehen.
Das Bloggen hat mir eine unglaublich positive Einstellung bescherrt, die ich nicht mehr missen möchte. Man versucht sich gegen Rückschläge durchzusetzen und wird erfindungsreicher, wenn eine Sache mal nicht so läuft, wie sie soll. Lösungsorientiert zu arbeiten, ist eine echte Bereicherung.

 

 

Aus Schwächen werden zu Stärken

Disziplin war zugegeben noch nie meine Stärke. Zu viel davon empfand ich immer als hinderlich und einschränkend. Ohne Disziplin jedoch funktioniert ein Blog nicht. Die Beiträge müssen geschrieben, Fotos bearbeitet und Social Media Kanäle bedient werden. Und das regelmäßig, am besten jeden Tag. Routine ist dabei etwas, was einem sehr hilft. Aber auch hier habe ich gelernt, dass bei aller Disziplin und Routine noch ein bisschen Freiraum vorhanden sein muss. Das Unerwartete lauert hinter jeder Ecke und man muss stets in der Lage sein, darauf reagieren zu können. Zu starre Vorgaben, sind da eher hinderlich.

 

Der Wille gestaltet den Menschen, zum Erfolg braucht er jedoch Mut und Ausdauer
BRUCE LEE

 

Mut hingegen war mir immer wichtig, denn ohne Mut, so denken ich, schafft man es nur sehr schwierig und sehr selten das zu erreichen was man will. Risikobereitschaft gehört bei diesem Job einfach dazu, denn es gibt oftmals Situationen, die einen Sprung ins kalte Wasser erfordern. Ohne Mut, undenkbar.
P&P hat  mir gezeigt, wie wichtig es ist, Proritäten zu setzten und auch mal Dinge zu opfern. Das fängt schon im Winter an, wenn man bei eisigen Temperaturen ein Silvesteroutfit shootet und es plötzlich anfängt zu schneien, die Lippen blau und die Hände rot werden. Augen zu und durch ist das Einzige was hilft. Die neugierigen Blicke von Pasanten, wenn ich mich mal wieder mitten in der Stadt umziehe oder auf der Straße rumhüpfe um das perfekte Streetstyle Bild zu bekommen, blende ich aus.
Nicht bei der kleinsten Widrigkeit aufgeben oder bei einem Rückschlag alles hinzuschmeißen und in Zweifel zu ziehen, was man bis dahin erreicht hat, ist wichtig. Genauso wichtig, wie es zu akzeptieren auch mal gescheitert zu sein und daraus eine Lehre zu ziehen. Wir dürfen alle mal verzweifeln und hinfallen. Aber wir dürfen nicht liegen bleiben. Nur wer wieder aufsteht, kann etwas lernen und erreichen.

 

 

Freundschaft, Unterstützung und Zusammenarbeit

P&P hat einen großen Anteil daran, dass ich wahre Freundschaft erkennen kann. Ohne meine Esther, die hier ständig für mich Illustrationen anfertigt und mir zu jeder Tages- und Nachtzeit mit Rat und Tat zur Seite steht, wäre dieser Blog mit Sicherheit ein anderer als er ist.
Ohne meine beiden Männer hinter der Kamera, Christian und Matthias, könnte ich niemals mit guten Bildern aufwarten und meine Outfit Ideen realisieren.
Und auch der feste Glaube meiner Mutter in das was ich hier tue ist mir eine gewaltige Stütze.

 

Freunde sind Menschen, die Dir nicht den Weg zeigen, sondern ihn einfach mit Dir gehen.
UNBEKANNT

 

Ein Blog ist niemals nur eine Einmann-Show. Zumindest meiner nicht. Es gibt immer Menschen, die im Hintergrund daran beteiligt sind. Er hat mir ermöglicht, viele Freundschaften zu schließen und interessante Begegnungen zu machen. Er hat meine Menschenkenntnis gestärkt und mir viel über mich gezeigt.
Freundlichkeit und gutes Benehmen sind einfach unerlässlich, genauso wie zu Wissen, was man will und seinen Wert und den seiner Arbeit zu kennen. Selbstbewusst ohne dabei überheblich zu sein ist eine echte Kunst.Photos by Matthias Becker

12 Comments

  1. Ach liebste Rebecci,
    so einen schönen Artikel hast du geschrieben und ich danke herzlich für die Verlinkung <3
    P&P ist auch mein Baby und es macht mir immer noch großen Spaß mit dir zusammen daran zu arbeiten! Auf mich kannst du immer zählen, aber das weißt du!
    Deine Esther

    • Rebecca Reply

      Meine liebste Ätti,
      Du bist ein fester Teil von P&P und ohne Deinen Einsatz wäre es hier nie so möglich. Ich freue mich so sehr auf unsere kommenden Projekte und kann es kaum erwarten, dass es losgeht!
      Fühl dich gedrückt!

    • Rebecca Reply

      Danke Liebes! Ich hoffe auch, dass noch viele weitere kommen werden.

  2. Als Blogger nimmt man tatsächlich viel mit im Leben, jedoch funktionieren Blogs auch als One-Single-Show 😉 Liebe Grüße und auch von mir nachträglich alles Gute 🙂

  3. Ganz toller Beitrag! Schön zu lesen, dass dich das Bloggen so bereichert hat:) Mir geht es genauso! Dir weiterhin noch viel Erfolg mit deinem tollen Blog.

    Liebe Grüße

    laura
    http://elluehm.com

    • Rebecca Reply

      Ich finde auch man lernt dabei ganz viel über sich selbst und alleine dafür hat es sich schon gelohnt!

  4. Erstmal wow, was für ein Outfit!
    Kann das voll und ganz nachvollziehen!
    Mein Blog hat mich auch ein Stück weit selbstebewusster gemacht 🙂
    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

  5. Bei mir steht auch bald das Einjährige an und mir geht es wie dir: das Bloggen hat mich verändert und mir viel positives gegeben. Ich freue mich daher sehr von dir einen ähnlich positiven Beitrag zu hören, denn das viele Gejammere es würde immer oberflächlicher werden, das man auf vielen Blogs und bei Instagram liest, geht mir auf die Nerven! Ich sehe auch vieles sehr viel positiver, nutze Chancen und bin sehr viel ausdauernder! Ein Blog neben einem Fulltime Job Bedarf eben viel Ausdauer, Zeitmanagement etc. – du siehst ich verstehe dich sehr gut und finde es schön, dass du das so positiv siehst!

    Auf das nächste Jahr (und viele weitere…)

    LG, Sabrina

    http://www.lifestyledbys.com

    • Rebecca Reply

      Da hast Du recht, ohne eine gute Organisation läuft da wirklich gar nichts. Aus Vorurteile trifft man leider immer und überall aber es gibt ja auch hier leider sehr viele, die die Klischees bestätigen. Ich finde man darf einfach niemals vergessen seine Meinung zu sagen und seine Persönlichkeit zu zeigen. Gerade wenn man einen Blog kommerziell bertreibt, ist das noch wichtiger als sonst!

Write A Comment