Am  vergangenen Wochenende war ich auf einem Flohmarkt. Nicht zum Schlendern und Stöbern, sondern zum Verkaufen meiner eigenen Sachen. Das aller erste Mal für mich!
Ich bin ein absoluter Textilmessi! Ich liebe meine Sachen, jedes einzelne Teil. Sie werden gehegt und gepflegt und überleben so viele Jahre in meinem Fundus.
Eben dieser hat jedoch in der letzten Zeit immer mehr an Größe zugenommen und letztlich hatte ich nun gar keinen Platz mehr. Für gar nichts mehr!
Zeit also, daran etwas zu ändern und Platz zu schaffen.
Die Woche vor dem Flohmarkt habe ich mir viel Zeit genommen, alles sorgsam auszusortieren, ordentlich einzupacken und aufzuräumen.

L'Oréal, Pineapples and Pumps, Animalprint, Tiffany and Co., Mac Cosmetics, Kolumne, Blog, Fashion Blog, Lifestyle, Flohmarkt, Munich, Zara, Tom Ford, Marc Jacobs

 

Auf Wiedersehen

Und da war es plötzlich, ein seltsames Gefühl! Bei jedem Teil, dass ich aus dem Schrank nahm und mir überlegte, ob ich es weiter behalten möchte oder es bei jemand anderem vielleicht die Chance hat, mehr Aufmerksamkeit zu bekommen, flackerten die Erinnerungen auf. An die Dinge, die ich erlebt habe, während ich es trug, die Gefühle und die Menschen, die ich damit verbinde. Die Jahreszeit und den Ort, an dem ich es gekauft habe. Mit Freunden im Sommerurlaub, bei einem gewaltigen Kaufrausch nahe Las Vegas, Liebe auf den ersten Blick in einer kleinen Pariser Seitenstraße, die Silvesternacht in Mailand, die ich in meinen silbernen Schuhen durch tanzte und freudig ein neues Jahr voller Freunde begrüßte!
Es schien so, dass mit jedem Teil,  das ich säuberlich gefaltet in den Karton legte, das Gefühl nicht verdrängen ließ, einen Teil meines Lebens  mit in diesen Karton zu legen.

 

Die böse 30

Ich werde dieses Jahr 30! Und es lässt sich nicht leugnen, ich bin erwachsen. Der Ernst des Lebens lässt sich nicht mehr verdrängen und die unbeschwerten Momente werden weniger, denn das Pflichtbewusstsein setzt sich an ihren Platz. Wir übernehmen nun vollständig die Verantwortung für uns selbst und unser Leben, wir haben eine private Altersvorsorge, wir heiraten und wir bekommen Kinder. Wir sind jetzt in dem Alter!
Es wird ernst!
Wir können es uns nicht mehr erlauben, einfach in den Tag hinein zu leben. Wir müssen zukunftsorientiert sein. Wir dürfen nicht mehr einfach aus dem Bauch heraus entscheiden, wir müssen die langfristigen Konsequenzen unserer Entscheidungen überblicken, abwägen und letztlich auch tragen. Wir dürfen nicht mehr, wir müssen fortan!
Sagt wer? Niemand!
Aber es fühlt sich so an…
Erwachsensein fühlt sich so an.L'Oréal, Pineapples and Pumps, Animalprint, Tiffany and Co., Mac Cosmetics, Kolumne, Blog, Fashion Blog, Lifestyle, Flohmarkt, Munich

Eine Frau, die ihr Haar abschneidet, ist im Begriff ihr Leben zu ändern. COCO CHANEL

 

Ich muss gestehen, den schönen Erinnerungen hat sich ein bittersüßes Gefühl beigemischt und es fiel mir zunehmend schwerer, mich von meinen textilen Begleitern zu trennen.
Am nächsten Morgen allerdings fühlte ich mich wie erneuert, stark und energiegeladen.
Für Coco Chanel sind es die Haare, die im Unterbewusstsein einer Frau den Wunsch zur Veränderung ihres Lebens versinnbildlichen. Für mich ist es der Kleiderschrank.
Je kürzer die Haare, je größer der Kontrast der Farbe – je größer die Kisten der Altkleider!
Ich kann nur jedem den Rat geben, der sein Leben aufräumen will, mit seinem Kleiderschrank zu beginnen.

L'Oréal, Pineapples and Pumps, Animalprint, Tiffany and Co., Mac Cosmetics, Kolumne, Blog, Fashion Blog, Lifestyle, Flohmarkt, Munich, Tom Ford, Marc Jacobs, Pumps, Jette Joop

 

Rebecca 2.0

Mir ist bewusst geworden, dass ich gar nicht wehmütig sein muss. Es liegt ein neuer Abschnitt vor mir. Sozusagen ein neues Kapitel in meinem Leben, das nur darauf wartet, mit spannenden Begegnungen und Projekten gefühlt zu werden. Das genauso viel Glück und Freude vor mir, wie eben auch hinter mir liegt! Nur eben auf einem anderen Level… ein Upgrade sozusagen!
All diese Kleider, Accessoires und Dinge habe mich begleitet auf meiner Reise durch meine Zwanziger, vom Abitur bis zum Examen, von ausgelassenen Studentenpaties bis über die langen Flure großer Kanzleien, vom jungen Mädchen zur Frau. Bis hin zu mir selbst!
Ich bin reicher an Erfahrungen und Werten, habe herausgefunden, was mir wichtig ist und was ich möchte.
Und auch eben was nicht.
Rückblickend ist alles anders gekommen als gedacht, Dinge von denen ich dachte, sie seien mir das Wichtigste sind bedeutungslos geworden und vieles, dem ich vorher kaum Beachtung geschenkt habe, ist nun für mich nicht mehr wegzudenken! Erfahrungen und Erlebnisse sind mir wichtiger geworden als purer Materalismus. Luxus ist vor allem Zeit und seine eigenen Entscheidungen treffen zu wollen!
Menschen, die mich lange Zeit begleitet haben, sind verschwunden, manche Wege haben sich getrennt, vielleicht sogar für immer und wieder andere sind nach einer Phase der Abwesenheit wieder zurück, präsenter als je zuvor. Freundschaften sind gewachsen und zerbrochen. Ich bin nicht selten gescheitert und habe doch triumphiert!
Es ist die Qualität nicht die Quantität, die zählt! Egal bei was!

Wenn man alles aufschreibt, das man besitzt, hat man eine Liste. Wenn man aber alles aufschreibt, was man erlebt hat – ja, dann hat man eine Geschichte!JOCHEN SCHWEITZER

 

L'Oréal, Pineapples and Pumps, Animalprint, Tiffany and Co., Mac Cosmetics, Kolumne, Blog, Fashion Blog, Lifestyle, Flohmarkt, Munich, Marc Jacobs, Tom Ford, Pumps, Jette JoopMarc Jacobs, Kolumne, Pink, Tasche, Pineapples and Pumps, Fashion Blog, Lifestyle, Muenchen, Munich, Tom Ford, Pumps, Jette JoopMarc Jacobs, Kolumne, Pink, Tasche, Pineapples and Pumps, Fashion Blog, Lifestyle, Muenchen, Munich, Tom Ford, Pumps, Jette JoopMarc Jacobs, Kolumne, Pink, Tasche, Pineapples and Pumps, Fashion Blog, Lifestyle, Muenchen, Munich, Jette Joop, Marc Jacobs, Tom FordMarc Jacobs, Kolumne, Pink, Tasche, Pineapples and Pumps, Fashion Blog, Lifestyle, Muenchen, Munich, Tom Ford, Pumps, Jette JoopL'Oréal, Pineapples and Pumps, Animalprint, Tiffany and Co., Mac Cosmetics, Kolumne, Blog, Fashion Blog, Lifestyle, Flohmarkt, Munich, Tom Ford, Pumps, Marc Jacobs, Jette Joop

Marc Jacobs, Kolumne, Pink, Tasche, Pineapples and Pumps, Fashion Blog, Lifestyle, Muenchen, Munich, Tom Ford, Pumps, Jette JoopMarc Jacobs, Kolumne, Pink, Tasche, Pineapples and Pumps, Fashion Blog, Lifestyle, Muenchen, Munich, Tom Ford, Pumps, Jette Joop

Photos by Matthias Becker

44 Comments

  1. Ich kann Deine Gedanken vollkommen verstehen – mir ging es nicht anders.
    Aber freue Dich auf alles was noch kommt und 30 ist weiß Gott kein Alter für eine Frau 🙂
    Vorallem wirst Du merken das Dein Blog sich mit verändern wird. Lass die Veränderungen zu und lasse Dich inspirieren von all dem neuen was auf noch sicherlich auf Dich zukommen wird.

    Liebste Grüße
    Caroline | http://www.modesalat.com

    • Rebecca Reply

      Darauf freue ich mich auch sehr. Man sieht ja jetzt auch schon eine Veränderung und Entwicklung auf dem Blog!
      Das tolle an dem Alter ist, dass man sich selber viel bewusster wahrnimmt, weil man im Laufe der Jahre gelernt hat auf sich selbst zu achte und zu hören. Es ist ein tolles Gefühl bei sich selbst angekommen zu sein!

  2. Hallo Rebecca, so ein toller Look:-)die Jacke und die Tasche haben es mir angetan :-). Hätte nie gedacht, dass du „schon“ 30 wirst, du siehst viel jünger aus …dachte so 25/26. Die Leo-Kombi mit Nuderosa gefällt mir auch total gut, obwohl ich eigentlich kein Leo-Fan bin. So sieht es edel aus und lässt sich auch im Alltag super tragen. Hab einen schönen Tag. Lg Tatjana

    • Rebecca Reply

      Ich liebe Leo auch nur, wenn es wirklich hochwertig gearbeitet ist, sonst sieht es einfach nicht schön aus! Umso mehr hab ich mich gefreut, als ich damals zufallig diesen Schätze von Pumps entdeckt habe.
      Ich fühle mich auch dennoch nicht wie 30 und das werde ich auch noch ein bisschen zu verhindern wissen 😉

  3. Rebecca Liebes du schaust wiedermal umwerfend aus! Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll! Die Bluse ist der Wahnsinn passend dazu die Schuhe! Roaar Leo is always a good decision! Der Blazer hat einen Touch von Cape schaut toll aus und die Hose! Einfach nur wow! Dieser Stil passt dir grandios und du schaust richtig businesslike aus!
    Ich kenn das Gefühl mit dem Kleiderschrank! Ich habe auch zig tausend Sachen gehortet seit Jahrzehnten, zum einem passe ich nicht mehr rein und zum anderen aber praktisch da sich die Trends wiederholen und ich teilweise die Sachen für die Shootings rausfische und begeistert bin, dass sich sowas wirklich noch in meinem Fundus befindet hehe
    Alles Liebe
    Karo

    https://kardiaserena.at

    • Rebecca Reply

      Danke Dir meine Liebe für Deinen tollen Kommentar!
      Ich habe mir auch ganz fest vorgenommen, regelmäßig auszusortieren!

  4. Meine liebe Rebecca,

    deine Wehmut kann ich total nachvollziehen. Ich bin erst diese Woche 30 geworden und kann es selbst noch gar nicht realisieren. Kleider, die man lange getragen hat, erzählen ja auch Geschichten. Du erinbnerstdixh bestimmt ab Schule, Studium oder Ausbildung. An einen besonders tollen Urlaub und alles verbindest du mir einzelnen Stücken aus deinen Schrank. Deswegen fällt es dir auch so schwer, sich davon zu lösen. Ich kann das super nachvollziehen. Ich freue mich trotzdem sehr auf Rebecca 2.0♥

    • Rebecca Reply

      Da wünsche ich Dir alles nur erdenklich Gute!
      Ja, da hängt wirklich einiges dran aber das was noch kommt wird nicht minder großartig, dessen bin ich mir sicher!

  5. Ein wirklich sehr gelungener Beitrag meine liebe Rebecca.
    Finde es toll, solche Kolumnen zu lesen! Auch das Outfit sagt mir, wie du dir denken kannst, sehr zu!
    Rosa Culottes und Leo Prints sind immer noch eine meiner Lieblingskombi.
    Love,
    Tori / https://abouttori.com

    • Rebecca Reply

      Danke Dir meine Süße! Macht auch viel Spaß sie zu schreiben!
      Rosa und Leo sind wirklich toll zusammen, ich mag es aber auch sehr Leo-Prints mit Orange oder Rot zu kombinieren!

  6. Ein sehr schöner Beitrag meine Liebe und traumhafte Bilder!
    Neben der Verantwortung und dem zukunftsorientiertem Handeln, darf man aber trotzdem mal ab und an ein wenig unvernünftig sein – schließlich ist das Leben für alles andere zu kurz! 🙂
    Liebste Grüße Sarah <3

    • Rebecca Reply

      Da hast Du völlig recht! Spontanität und ein gesundes Verrücktsein dürfen nicht fehlen!

  7. Liebe Rebecca,

    ich kann gar nicht glauben, dass du bereits 30 wirst, du siehst viel jünger aus. Aber das war bei mir auch so. Das ändert aber nichts dran, dass innerlich gereift ist und einem die Verantwortung, die man trägt, bewußt ist.
    Rückblickend würde ich sagen das ist das beste Alter, weil trotzdem noch irgendwie unbeschwerter ist. Ich habe eine Tochter, die ich über alles liebe. Aber es verändert das ganz Leben komplett. das ist wirklich ein ganz neuer Lebensabschnitt . das Tolle is, dass man sich selbst nicht so wichtig nimmt. Ein Kind lehrt und so vieles, auch was wirklich wichtig ist im Leben.

    Liebe Grüße Sandra

    http://www.sandra-levin.com

    • Rebecca Reply

      Da gebe ich Dir recht, man nimmt Dinge auch viel bewusster wahr und lernt sich auch mehr Zeit für seine Entscheidungen zu nehmen! Dennoch finde ich es sehr wichtig sich trotzdem ein bisschen seine Spontanität zu erhalten.
      Ich bin mir sicher, Kinder zeigen einem eine ganz andere Seite des Lebens!

  8. Liebe Sandra,

    Wow ich hätte Dich auch jünger gedchätzt,aber denke auch, dass 30.wirklich ein tolles Alter ist und alles andere als alt. Denke doch nur mal an den Film 30 über.Nacht 😉
    Flohmarkt finde ich auch immer eine gute Idee, da scvafft man wirklich wieder Freiraum…
    Übrigens mag ich Deine Art zu schreiben sehr!
    Alles Liebe ,
    Birte
    http://www.show-your-closet.de

    • Rebecca Reply

      Danke, ich hoffe sehr, ich kann mich noch einige Jahre in die Aura der Zwanziger hüllen!
      Es hat ganz viel Spaß gemacht und war definitv nicht mein letzter Flohmarkt 😉

  9. Liebe Rebecca,
    diesen Post hast du sehr schön geschrieben.
    Und ja, ich bin definitiv deiner Meinung, wenn du sagst, dass es Luxus ist eigene Entscheidungen treffen zu können.
    Viele Menschen um mich herum wollen mich immer beeinflussen (gut gemeint). Trotzdem trägt man letztendlich selbst für die Verantwortung für alle Entscheidungen, die man trifft. Und btw… du siehst absolut nicht aus wir 30, sondern viel jünger…
    Liebsten Gruß!
    Eva

    • Rebecca Reply

      Das geht mir ähnlich! Gute Ratschläge sind ja auch nützlich, man versucht etwas mitzunehmen aber es ist von essentieller Wichtigkeit seine Entscheidungen dann doch selbst zu treffen!
      Und danke für das Kompliment!

  10. Oh wow…ich hätte niemals gedacht, dass du 30 wirst. Schaust um einiges jünger aus…Neid! 😀
    Die Gedanken zum Erwachsen werden, habe ich auch tagtäglich, aber irgendwie fühle ich mich nicht wie fast 30. Ich sehe allerdings wie der Babyboom und Hochzeitsboom ausbricht und das führt immer zwangsläufig dazu, dass ich mich alt fühle und ein bisschen die Torschlusspanik einzieht 😀

    Liebe Grüße
    Melli
    http://www.fashionargument.de

    • Rebecca Reply

      Haha, das kenne ich. Ich habe noch ein bisschen Glück und das Sesshaftwerden ist noch nicht bis zu meinem engsten Freundeskreis vorgedrungen aber es klopft auch dort schon an! Da wird einem dann schlagartig klar, dass doch mehr Zeit ins Land gegangen ist, als man so bemerkt hat!

  11. Ein sehr inspirierender Post liebe Rebecca, den ich sehr gut nachempfinden kann. Mir geht es bei vielen KLeidungsstücken ähnlich wie dir. Ich verbinde sie mit ganz bestimmten Moment, Menschen, Erinnerungen. Von diesen mag ich mich nicht trennen. Weil diese Teile Erinnerungen greifbar machen. Ein, zwei Kleidungsstücken sind deshalb schon in meiner Erinnerungskiste gelandet, weil sie eine so tiefe persönliche Bedeutung für mich haben. Andere mussten dann eben doch weichen, so dass die Erinnerungen nun nur noch in meinem Herzen sind und das vollkommen okay ist. Eben genau, weil Kleidungsstücke auch nur Lebensabschnittsgefährten sind und einen Stück unseres Lebens begleitet haben und nun neue Abenteuer mit neuen KLeidungsstücken auf uns warten 🙂
    Ein ganz wunderbarer Text, der einen selbst noch einmal auf die letzten Jahre in so manchen Kleidungsstücken zurückblicken lässt 🙂 Danke dafür! Und die Fotos sind wie immer fabelhaft – die Hose steht dir unfassbar gut 🙂

    Hab einen tollen Start in die neue Woche!
    Liebste Grüße an Dich! ♥ Saskia | http://www.demwindentgegen.de

    • Rebecca Reply

      Liebe Saskia, das hast Du ganz wunderschön geschrieben und Du sprichst mir damit aus der Seele! Genauso ergeht es mir auch!
      Fühl Dich gedrückt!

  12. Liebe Rebecca, was für ein schöner tiefgründiger Beitrag. Ich hätte aber nie gedacht, das du schon 30 wirst. Du sieht so viel jünger aus.
    Dein Look finde ich sehr schön. Die Kombination von den Leo-Prints und dem Rosa ist wirklich Klasse gelungen.
    Hab eine super Woche
    Liebe Grüße
    Marcel
    http://marsilicious.com

    • Rebecca Reply

      Schön, dass es Dir gefallen hat! Vielen Dank für das Kompliment! Ich fühle mich auch immer noch ein bisschen wie Mitte Zwanzig 😉

  13. Liebe Rebecca,
    dein Blogpost hat mir wahnsinnig gut gefallen und hat mich so berührt – ich versteh dich vollkommen! Ich bin jetzt 25 und neulich bin ich vor dem Spiegel gestanden und hab mir nur gedacht „Wann um Himmels Willen bin ich zu einer Frau geworden?“ Kommt mir vor als wärs über Nacht passiert. Trotzdem denke ich jeder Lebensabschnitt hat etwas Besonderes an sich und würden wir bei einem Alter stehen bleiben würden wir uns nicht weiterentwickeln (und nicht mehr leben^^).
    Ich wünsch dir für deine 30er alles Liebe und dass du deinen Kleiderschrank mit vielen neuen Teilen inklusive Erinnerungen dazu füllst. Lisa
    http://www.coffeechatsblog.com

    • Rebecca Reply

      Liebe Lisa, das freut mich über alle Maßen!
      Ich gebe dir völlig unumwunden recht! Manchmal nehmen wir unsere eigenen Entwicklungen nicht sofort so wahr und dann auf einmal fühlt es sich an wie Quantensprung und wir fragen uns, wann das eigentlich begonnen hat.
      Ich freue mich auf jde Veränderung, jede Entwicklung und jede Herausforderung!
      Ich wünsche Dir auch tolle Erfahrungen und Erlebnisse auf der Reise durch Deine Zwanziger!

    • Rebecca Reply

      Das ist das schönste Kompliment überhaupt meine Liebe!
      Vielen Dank <3

  14. Ich werde in solchen Momenten auch gerne etwas melancholisch. Meinen Kleiderschrank möchte ich auch gerne schon länger ausmisten, allerdings einfach, weil sich ein paar alte Teile angesammelt haben. Sonderlich gigantische Größen hat der jetzt zum Glück noch nicht angenommen.
    Aber letztlich fühlt man sich nach so einer Aktion dann doch viel geordneter und im wahrsten Sinne des Wortes aufgeräumter….

    • Rebecca Reply

      Da hast du völlig Recht! Ich erwische mich auch immer wieder selber dabei, dass ich immer die gleichen Teile anziehe…

  15. Ich habe eine zeitlang sehr viel auf dem Flohmarkt verkauft und es hat sich gelohnt. Ich bin mit der Zeit sehr sehr viel los geworden. Kommt ja auch immer daruf an was man so verkauft. Ach ja und 30 zu werde ist gar nicht so schlimm wie alle immer erzählen. Ich bin seit einem Monat 30 und alle ist eigentlich immer noch ganz cool 🙂

    -Meri

    • Rebecca Reply

      Ich werde auch noch mal gehen, es hat ach wirklich Spaß gemacht!
      Ich glaube auch, es ist nur eine Zahl!

  16. Wahnsinn, was so ein Flohmarkt alles aufwühlen kann. 😉 Aber ich verstehe dich gut, früher fiel es mir auch immer schwer mich zu trennen. Aber seit einigen Jahren ist das Aussortieren fast eine Art Hobby geworden. Es tut einfach gut, Ungenutztes loszulassen.
    xxx Anna
    http://www.tifmys.com

    • Rebecca Reply

      Ja, ich war auch ein bisschen überfordert, mit so viel Emotion hatte ich nicht gerechnet!

  17. Ganz toll geschrieben Süße! Ich bin aktuell auch am ausmisten und mir fällt es wie dir total schwer. Aber jedes Teil das du rausnimmst, schafft Platz für ein neues, das seine eigene neue Geschichte mit sich bringt.
    Es wäre zwar nicht das erste Mal, dass ich ein Kleidungsstück gerne wieder gehabt hätte, aber sobald alles weg ist, fühlt man sich stolz und glücklich es gemacht zu haben.

    • Rebecca Reply

      Irgendwie fällt es schwer sich davon zu trennen aber gleichzeitg ist es auch ein befreiendes Gefühl. Paradox!
      Aber du hast recht und wir sind ja noch lange nicht am Ende mit unseren Geschichten!

  18. Hallo Rebecca,

    ich entdecke gerade deinen Blog und bin ganz fasziniert von deiner tollen Art zu schreiben. Zugegeben bin ich nicht wirklich interessiert an reinen Fashion-Artikeln, aber du schaffst es irgendwie, deine Beiträge rund um dieses Thema super toll und interessant zu verpacken!
    Ich habe vor kurzem auch meinen Kleiderschrank ausgemistet. Da befanden sich auch noch so viele Stücke drin, die ich wirklich seit mehreren Jahren nicht getragen habe. Erst viel es mir schwer, alles loszuwerden, aber jetzt fühlt es sich so viel besser an. Wie eine kleine Last, die abgefallen ist.

    Alles Liebe

    • Rebecca Reply

      Danke meine Liebe für dieses tolle Kompliment! Das freut ich wirklich sehr!
      Mir ist da auch das Lied von Silbermond eingefallen. Man muss sich einfach mal befreien von dem Ballast!

Write A Comment

Close