Klassische Themen sind einfach unser Ding, das haben wie Euch ja schon in unserem letzten Beitrag zum Thema Hosenanzug gezeigt. Und auch die klassichen Polka Dotsklassichen Polka Dots haben wir Euch schon vorgestellt. Zeit also für den nächsten Evergreen in Sachen Fashion. Der Marine Look ist ein echtes modisches Urgestein an dem wir uns dieses Jahr wieder besonders erfreuen dürfen.
Doch was macht einen echten Marine Look eigentlich aus und wie kombiniert man maritime Teile richtig? Dieser Fragen haben Martina von Lady 50plus und ich in unserem neuen Beitrag zu 2 Generationen, 1 Look angenommen.

 

Die Farben des Meeres

Maritim, das steht für den Einfluss des Meeres.
Modisch bedeutet das Stoffe, die luftig sind und sich flatternd im Winde bewegen aber auch viel Strick, der uns vor der steifen Brise schützt. Farben wie vor allem blau, die an das Meer und den Himmel erinnern. Weiß, wie die Wolken und rot wie die Streifen der Leuchttürme an den Küsten.
Aber auch von der Kleidung der Seeleute ist der Marine Look inspieriert. Goldene Elemente, wie Knöpfe oder Stickereien, kombiniert mit Schnitte, die an die Uniformen der Marine Offizieren erinnern, dürfen da nicht fehlen.
Symbole wie Anker, Taue oder Bojen lassen uns sofort an einen maritimen Look denken.

 

Maritime Muster
Streifen, Anker, Muscheln und Taue

 

 

Maritim mal anders

Diesmal sind unsere Looks unterschiedlicher also sonst. Wir sprechen uns nie im Details ab, weil wir besonders die Unterschiede in unserem Styling unterstreichen möchten. Meistens liegen wir gar nicht so weit auseinander, deswegen ist es  umso schöner, dass sie  bei diesem Thema nicht unterschiedlicher hätte sein können.
Bei meinem Look habe ich mal nicht auf die klassischen Streifen gesetzt, sondern habe mich für ein Muster mit Seilen und Tauen entschieden. Nicht fehlen darf natürlich die marineblaue Farbe. Mich hat dieser Zweiteiler an Urlaub erinnert, an einen Spaziergang am Strand oder einen Abend in einem schönen Restaurant an der Promenade.
Zugegeben, es ist kein maritimer City Look, aber das muss es ja auch nicht.
Leider hat das Wetter uns einen Strich durch die sonnigen Aussichten gemacht, weshalb ich auf einen Mantel nicht verzichten konnte, der natürlich auch dem Marine Look entspricht. Er ist in Anlehnung an die Uniformen geschnitten und designt. Das Lable Dykorn ist bekannt dafür ihre Mäntel und Blazer gern im Stil von Uniformen zu schneidern.
Bei Taschen und Schuhen habe ich mich auch für blau entschieden. Rot habe ich ganz bewusst nicht in den Look integiert.

 

Maritime Farben
Blau, weiß, rot und gold

 

 

 

Marine Look ganz klassisch

Diesmal ist mir die Umsetzung des Themas nicht so leicht gefallen, wie sonst, was sicherlich daran liegen wird, dass ich den Marine Look wirklich selten trage. Ich bediene mich eher Elementen, die ich zu einem Outfit kombinieren. Maritim von Kopf bis Fuß ist für mich einfach ein Urlaubslook und passt, wie ich finde immer noch am besten ans Meer.
Gerade wenn es auch mal windig und ungemütlich werden kann, macht man mit einem klassischen Look mit Streifen, Jeans und einer roten Jacke eine super Figur. Da stören dann selbst die Gummistiefel nicht mehr.
Wenn man sich mit Mode auseinandersetzt, dann gehört es auch zu der Entwicklung des eigenen Stils sich auch mal an Themen heranzuwagen, zu denen man auf den ersten Blick vielleicht nicht sofort einen Zugang findet., den
Wie man den Look aber wunderbar in der City oder auch im Büro tragen kann, zeigt Euch Martina von Lady 50Plus auf ihrem Blog. Schaut also unbedingt mal bei ihr vorbei.

 

Maritime Accessoires
Schmuck und Gürtel mit Münzen, goldene Armbänder oder Brochen in Kettenoptik, Perlen

 

3 Comments

  1. Liebe Rebecca,
    es ist immer wieder eine Erlebnis, mit Dir das tolle Thema 2 Generationen – 1 Look umzusetzen. Spannend finde ich gleichfalls, welche unterschiedlichen Fotos wir aus dem Shooting auswählen.
    Der Marine Look ist so aktuell und gerade das, lässt ihn so unterschiedlich in Szene setzen. Dein Outfit finde ich so schön sommerlich und duftig.
    Hab einen feinen Sonntag,
    herzlichst Martina

    https://www.lady50plus.de

  2. Hallo Rebecca,

    Das ist ein sehr schöner Zweiteiler, leider nicht verlinkt. Wo gibt es den zu kaufen?

    L. G. Tina

Write A Comment