Tag

Zara

Browsing

Was waren das für wundervolle zwei Wochen voller Sommer und Sonnenschein, die da nun hinter uns liegen. Ich weiß nicht, wie es Euch geht aber die meiste Zeit im Juni habe ich am See und vor allem draußen verbracht. Diese wunderbaren lauen Nächte, die förmlich dazu einluden die Vernunft der Geschäftgkeit zu besiegen und lange aufzubleiben und das Leben einfach zu genießen.
Denn ist das Wetter bei uns endlich mal so einladen schön, gleicht es gerade zu einer Sünde es nicht in vollen Zügen auszukosten, denn ein jeder hat schon schon einmal leidvoll miterleben müssen, wie schnell es hier zu Lande wieder Kalt und ungemütlich werden kann und nichts ist schlimmer als die Reue, das sommerliche Hoch nicht genutzt zu haben.

Wer kennt das nicht, dieses starke Loyalität und Verbundenheit zu einem Modelabel?! Gerade diejenigen unter uns, die sich mit Mode beschäftigen und modebewusst sind, wissen nur zu gut, was ich damit meine. Wir empfinden eine Art Sympathie und vielleicht auch in gewisser Weise eine Art von Verehrung für eine Marke. Die Gründe dafür können die verschiedensten sein. Sei es der unvergleichliche Stil, der es uns angetan hat, die besondere Qualität der Kreationen oder die Nachaltigkeit ihrer Fertigung.

Unverhofft kommt oft und das manchmal schneller als man glaubt! In meinem Artikel zum Valentinstag habe ich geschrieben, dass ich wirklich alles andere als begeistert bin von Grün. Die neue Pantone Trendfarbe 2017 ist Greenery und das ist für meinen Hauttyp und noch dazu mit blonden Haaren geradezu ein Desaster.
Nichtsdestotroz hat meine Neugier überwogen und ich habe versucht mich dieser schier unlösbaren Aufgabe zu stellen. Es geht im Leben nichts über probieren, experimentieren und versuchen! Das ist eines meiner tiefsten Grundprinzipien! Es gibt immer einen Weg, egal um was es geht!

Da ich dieses Jahr meinen Valentinstag alleine verbringe und auch arbeiten muss, wollte ich den Anlass aber trotzdem nutzen, Euch ein neues Outfit zu ziegen! Und zwar ganz in Rosa!
Mich hat das Pastellfieber gepackt, wie eigentlich jedes Jahr, wenn sich der Winter hoffentlich dem Ende entgegen neigt und die Tage länger und heller werden! Rosa und Flieder stehen derzeit bei mir wirklich hoch im Kurs und da wir an Valentinstag alle auch noch mal unsere rosarote Brille aufsetzten, gibt es wohl kaum eine bessere Gelegenheit für einen All-Pink-Look!

Nach der glitzernden Weihnachtszeit, mit ihren strahlenden Lichterketten und Weihnachtsbäumen und dem funkelnden Neujahrsfest kann der Januar meist nur verlieren. Die letzen Spuren dieser festlichen Zeit, die uns trübe und dunkle Wintertage erleuchtet haben, sind beseitigt und zurück bleibt ein junges Jahr und eine Zeit, die, wenn wir nicht dem Wintersport verfallen sind oder gen Süden reisen, zu schnell zu trist wirkt.

Was haben wir uns die letzten Monate an wunderschönen Stoffen erfreuen dürfen, an den unterschiedlichsten Strukturen und ausgefallenen Schnitten. Ein wahres El Dorado für jeden Modenliebhaber und es schien fast so, als wäre all dies aus einer anderen Zeit! Einer Zeit, die uns nicht mehr so präsent im Gedächtnis geblieben zu sein scheint, wie etwa die 70. oder 80. Jahre, an denen wir uns in den letzten Saisons immer mal wieder ausprobieren durften, sondern eine Zeit, die so weit zurückliegt, dass man eigentlich hätte befürchten müssen, sie wäre mit unserer heutigen kaum vereinbar.

Als letztes Jahr die Patches auf den Jeans wieder in die Geschäfte der Labels kamen, war ich hoch erfreut. Als dann jedoch schließlich nicht nur beklebte, sondern auch bestickte Jeans dazu kamen, war ich entzückt.
Zu verdanken haben wir diesen herrliche Trend, niemand geringerem als Alessandor Michele, denn seitdem er Creative Director bei Gucci ist, zieren opulente und farbenfohe Blütendesigns paradiesischen Ausmaßes in einer nicht zu ignorierenden Regelmäßigkeit seine Kollektionen.

Close