Winter, Kälte, Wolle. Diese drei Dinge gehören einfach zusammen, denn wenn uns im Winter die Kälte mit Eis und Schnee heimsucht, wollen wir uns einfach nur einkuscheln und worin ginge es besser als in einen der vielen wohlig warmen Winterpullover!
In der Hoffnung, dass die kalten Tage jetzt gezählt sind und Ihr Eure Pullover für den nächsten Winter guten Gewissens einlagern könnt, habe ich Euch Tipps zur richtigen Pflege zusammengestellt, damit Ihr Euch darüber in Zukunft keine Sorgen mehr machen müsst und auch nicht auf das tolle Tragegefühl von diesen Wollpullovern verzichten müsst.
Genauso vielfältig wie ihr Schnitt, ihre Farbe oder ihr Muster ist auch das Material – von Wolle über Mohair bis Cashmere, Alpaka oder Angora und Merino. Sie müssen nicht einmal sonderlich dick sein um super warm zu halten und sind einfach himmlisch weich!
Klingt alles wunderbar. Bis zu dem Zeitpunkt an dem das gute Stück unausweichlich gewaschen werden muss. Ab jetzt ist guter Rat teuer und ich habe von vielen schon gehört, dass sie bewusst auf diese Materialien verzichten, weil sie einfach nicht wissen wie sie diese schönen Stücke waschen und  pflegen sollen, denn Pullover aus diesen Materialien sind auch alles andere als preiswert je reiner sie sind. Und je reiner, desto empfindlicher.

 

Waschmashine ist erlaubt

Zu aller erst gilt einmal: ein Pullover aus Wolle – hierzu zählt Angora, Cashmere, Alpaka, Mohair, Merino und Schurwolle – müssen seltener gewaschen werden als Pullover aus synethischen Materialien wie Polyester und Polyamid, da die Wolle als Naturprodukt über eine selbstreinigende Eigenschaft verfügt und durch die natürliche Beschichtung der Faser nicht so schnell Schmutz und Gerüche aufnimmt. Oftmals reicht es einfach den Pullover zu lüften.
Sollten die Verschmutzungen jedoch stärker sein oder Ihr um eine Wäsche nicht herum kommen, darf der Pullover auch in die Waschmaschine. Und zwar im Woll- oder Handwaschprogramm. Dabei müssen jedoch dringend zwei Dinge beachtet werden. Erstens, es darf nur kaltes Wasser benutzt werden und  zweitens, achtet besonders auf die Schleuderzahl Eurer Maschine, denn Wolle darf unter keinen Umständen warm gewaschen oder geschleudert werden. Bei vielen Waschmaschinen muss man dieses zusätzlich zum Waschprogramm einstellen!Mohair, Pflegetipps, Pineapples and Pumps, Fashion Blog, Muenchen, Blogger, How to, Lace up, Pullover

 

Das richtige Waschmittel

Ihr solltet unbedingt Feinwaschmittel benutzen, sofern Ihr ein 100% reines Produkt habt. Enthält Euer Pullover wider Erwarten synthetische Anteile, solltet Ihr jedoch darauf verzichten und ein Woll- oder normales Farbwaschmittel benutzen, da der im Feinwaschmittel enthaltene Weichspüler sonst die Elastizität der Fasern zerstört und der Pullover seine Form verliert.
Es gibt auch besonderes Cashmere-Waschmittel, was Ihr natürlich auch für Mohair, Angora oder Alpaka benutzen könnt.Mohair, Pflegetipps, Pineapples and Pumps, Fashion Blog, Muenchen, Blogger, How to, Lace up, Pullover

 

In Form bleiben

Wenn der Pullover fertig gewaschen ist, ist er natürlich triefend nass, da ja auf den Scheudergang verzichtet wurde. Ihn so aufzuhängen ist absolut unmöglich, ihn auszuwringen eine Totsünde.
Legt einfach ein großes Handtuch, das Ihr entbehrend könnt auf den Boden, legt den Pullover schön glatt darauf und rollt das Handtuch zusammen. Anschließend einfach ein oder zwei mal drüber laufen. Das Wasser wird aus der Faser gedrückt und diese bricht nicht ab oder durch, weil sie durch das Handtuch geschützt wird.
Danach den Pullover mit einem Handtuch darunter glatt auf den Wäscheständer zum Trocknen legen. Ich nehme da das gleiche wie davor, nachdem ich es kurz ausgewrungen habe.

 

Ein kuschlig weiches Finish

Wenn der Pullover noch ein wenig feucht und schon fast trocken ist, könnt Ihr ihn ganz leicht mir dem Dampf eines Bügeleisens abdämpfen. Durch den heißen Wasserdampf stellen sich die feinen Härchen der Wolle wieder auf und der Pullover wird wieder schön flauschig. Aber bitte denkt daran, nicht das Bügeleisen auf den Pullover stetzen – nur darüber halten.
Alternativ könnt Ihr den Pullover auch einfach mit ins Badezimmer nehmen, wenn ihr eine heiße Dusche oder ein langes Bad nehmt. Der dabei aufsteigende Wasserdampf hat den gleichen Effekt wie das Bügeleisen und ist um einiges gefahrloser und zeitsparender!Ich hoffe, meine Tipps haben euch weitergeholfen! Habt ihr auch Eure eigenen Pflegetipps für empfindliche Materialien?

34 Comments

  1. Hach ja, Wolle ist ein sehr heikles Thema – das weiß ich aus eigener Erfahrung. Oft genug habe ich den Fehler begangen und Wolle Pullover in die Waschmaschine gesteckt ohne auf die Grade zu achten und dann kam die Little Version dieses beim Ende des Waschganges heraus. irreparabel und einfach nur zum heulen 🙁 Mittlerweile bin ich schlauer und passe wirklich auf, damit mir ja keine Kleidungsstücke mehr eingehen!
    Hab ein schönes Wochenende!
    xoxo Karo

    https://kardiaserena.at

    • Rebecca Reply

      Mir ist es auch mal passiert, dass ich das Handwaschprogramm eingestellt habe aber die Maschine die Schleuderzahl nicht mit angepasst hat! Da war auch alles ruiniert!

  2. Ich mache wirklich immer alle meine teuren Cashmir und Woll Pullover kaputt 🙁 Werde mir jetzt ab sofort deine Tipps notieren, damit mir das nicht nochmal passiert 🙂

    • Rebecca Reply

      Das ist so ärgerlich. Ich habe es auch ganz schmerzhaft lernen müssen!

  3. Liebe Rebecca,

    das sind wirklich tolle Tipps. Einiges wußte ich bereits aus eigener Erfahrung. Aber es gab doch 3 Sachen, die ich noch nicht wußte. Ich wasche meine Pullover auch lieber in der Waschmaschine. Dein Wollwaschmittel ist ein absolutes MUSS und viele schleudern viel zu hoch. 600 geht bei Mernino sehr gut.

    Liebe Grüße Sandra

    http://www.sandra-levin.com

    • Rebecca Reply

      Freut mich, wenn noch was neues dabei war 😉 Leichtes anschleudern geht auch aber bei 800 Umdrehungen ist meistens schon alles tot!

  4. Hallo Rebecca, ein sehr spannender Beitrag und ich sehe anhand deiner Tipps, wie viel man doch auch falsch machen kann :-)ich benutze auch super gerne einen Weichspüler bei Kuschelpullis, damit sie nicht mehr auf der Haut kratzen:-) Danke für deine tollen Tipps und sehr schöne Fotos und Schmuckstücke, die du da hast 🙂 lg Tatjana

    • Rebecca Reply

      Bis ich zu Hause ausgezogen bin, hätte ich nicht gedacht, was für eine Wissenschft Wäsche waschen doch ist!

  5. Liebe Rebecca,

    Soll ich Dir was gestehen? Oft scheue ich vor genau solchen Materialien zurück, weil ich keine Lust habe, diese per Hand zu waschen oder lange Blusen zu bügeln. Doch gerade Wolle ist zwar empfindlich, aber einfach so ein schönes Material was sich lange hält, wenn man es richtig pflegt. Deine Tipps sind sehr hilfreich, hast Du toll aufbereitet.
    Vielleicht überdenke ich mein Shopping muster nochmal 😉

    Alles Liebe,
    Birte
    http://show-me-your-closet.de/

    • Rebecca Reply

      Ich hoffe, Du musst in Zukunft nicht mehr drauf verzichten. Wenn man es richtig macht, dann ist es kein Mehraufwand zu anderen Materialien und du musst ja auch nicht zum Bügeleisen greifen!

  6. Liebe Rebecca,
    also am Anfang habe ich mich davor immer gescheut, einen meiner Wollpullis in die Waschmaschine zu geben. Aber ich war dann doch einmal mutig und habe es ausprobiert.
    Seither weiß ich, dass ich meine Pullis mit dem Woll- oder Feinwaschprogramm waschen kann.
    Spezielles Waschmittel verwende ich aber nicht. Sonder ganz normales Ariel.
    Vielleicht sollte ich aber auch einmal diese spezielle Waschmittel für Wollpullis ausprobieren.
    Liebsten Gruß!
    Eva

    • Rebecca Reply

      Für mich war es auch eine große Überwindung als ich das erste Mal meinen Kashmirpullover in die Waschmaschine gesteckt habe. Aber wenn man es richtig macht, dann werden sie sogar schöner, als wenn man sie mit der Hand wäscht!

  7. Vielen Dank für die tollen Tipps, Rebecca! Ich drücke mich immer davor, meine Pullis aus Wolle oder Cashmere zu waschen, da es so aufwendig ist. An die Waschmaschine habe ich mich aber bisher auch noch nicht rangetraut, bei mir kommen die alle in die Handwäsche.
    Liebe Grüße
    Evy

    http://www.itsevy.com

    • Rebecca Reply

      Das war bei mir am Anfang auch so, ich habe es dann mit einem alten Pullover ausprobiert und seither landen sie immer in der Maschine!

    • Rebecca Reply

      Ich drück Dir die Daumen und sag mir wie es geklappt hat! <3

  8. Danke für die Tipps liebe Rebecca…leider habe ich es schon viel zu oft erlebt, dass ich nach einem Winter den Pullover in die Tonne kloppen musste. Ich hoffe so ergeht es meinen Lieblingsteilen dieses Jahr nicht!

    Liebe Grüße
    Melli
    http://www.fashionargument.de

    • Rebecca Reply

      Ich kenne das nur zu gut! Damit konnte ich mir wirklich gut helfen!

  9. Liebe Rebecca, danke für die hilfreichen Tipps! Deine Pullis sind übrigens sehr schön! Besonders der mit den Steinen… <3

    Liebe Grüße
    Mihaela

  10. Hallo meine Süße,
    puuh, nachdem ich auch schon den ein oder anderen Pulli geschrumpft habe, habe ich mittlerweile den Dreh raus 😀
    Schade, dass ich diese Tipps nicht früher gelesen habe, dass hätte mir etwas Kummer gespart.
    Persönlich liebe ich Wollpullis, sie halten warm und sehen einfach viel edler aus, als die „Plastikpullis“ von Pimpkie & Co.
    Love,
    Tori | https://abouttori.com

    • Rebecca Reply

      Ich finde auch es gibt kaum etwas bitteres als wenn man sich seinen geliebten Pullover ruiniert!
      Natürliche Materialien sind einfach toll und auch viel langlebiger als diese Kunstfasern, außerdem sind die echt fies für die Haut 😉

    • Rebecca Reply

      Das freut mich! Ich kann auch gar nicht genug davon bekommen!

  11. Woll- und Cashmerepullover richtig waschen sit gar nicht so einfach. Ich habe viel Cashmerepullover und ziehe die selten, weil ich Angst habe die in der Maschine zu waschen. Bringe die immer zur Reinigung. Aber deine Tipps sind trotzdem gut 🙂

    • Rebecca Reply

      Das kann ich verstehen, ich hab mich am Anfang auch immer sehr gescheut, dasvor sie zu waschen!

Write A Comment

Close